Qualitätskontrolle bei Kernobst und Tafeltrauben

Frische Seminar liefert Hintergründe

 

Frische Seminar liefert Hintergründe

Äpfel, Birnen und Tafeltrauben gehören zu den Top Ten der Einkaufsmengen von Frischobst hierzulande. Damit kommt der Qualitätssicherung der stark nachgefragten Obst-Artikel eine besondere Bedeutung zu. Das Frische Seminar „Qualitäts-/Wareneingangskontrolle Kernobst, Tafeltrauben“ gibt in einer Präsenz-Veranstaltung am 10. November 2021 in Bonn jede Menge Hinweise, um die Qualitätskontrolle zu optimieren.

Neben Warenkunde werden die häufigsten Mängel erläutert sowie die jeweiligen Vermarktungsnormen vorgestellt. Die Teilnehmenden haben Gelegenheit vor Ort eine Qualitätskontrolle mit reproduzierbaren Kontrollergebnissen durchzuführen. Zielgruppe sind Mitarbeitende aus den Bereichen Lager, Warenein- und –ausgang, Qualitätsmanagement, -sicherung und –kontrolle sowie Einkauf und Vertrieb.

Referenten der Weiterbildungsveranstaltung des Deutschen Fruchthandelsverbandes (DFHV) sind Experten der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). Mitglieder des DFHV profitieren von der speziellen Teilnehmergebühr. Aufgrund der Kooperation mit der IHK Bonn/Rhein-Sieg erhalten alle Teilnehmenden eine IHK-Teilnahmebescheinigung. Bei dem Präsenz-Seminar gelten die 3G-Regel sowie die aktuellen Hygienestandards.

Mehr Informationen sind im Internet unter www.frischeseminar.de zu finden. Dort können sich Interessierte auch direkt anmelden.

Rückfragen an:

Susanne König
Deutscher Fruchthandelsverband e.V.
Bergweg 6, 53225 Bonn
Tel: 0228 9114530

info@frischeseminar.de
www.frischeseminar.de