QM-Information 62/2020 – EFSA – Kieselgur

Re-Registrierung von Kieselgur (Antrag gestellt)
– EFSA: nur geringes Risiko im Peer Review festgestellt

Re-Registrierung von Kieselgur (Antrag gestellt)
– EFSA: nur geringes Risiko im Peer Review festgestellt

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder!

Kieselgur

Im Peer Review (EFSA-PR 6054, 21.02.2020, veröffentlicht 19.03.2020) wurde nur ein geringes Risiko für Vögel, wilde Säugetiere, Wasserorganismen, Bienen, Nicht-Zielarthropoden usw. im Rahmen des Re-Registrierungsverfahrens für den Wirkstoff Kieselgur (siehe Anlage) festgestellt. Aufgrund der Beschaffenheit von Kieselgur sind keine Rückstandshöchstgehalte (RHG) erforderlich, und die EFSA empfiehlt daher seine Aufnahme in den Anhang IV der VO 396/2005.

Hintergrundinfo

Die Genehmigungsdauer für den Wirkstoff Kieselgur (Insektizid und Akarizid für Lagergetreide, für leere Lagerräume und Lagerräume mit gelagerten Gütern) läuft zum 31.08.2020 aus. Ein ADI bzw. eine ARfD wird nicht angewandt.

Auf nationaler Ebene liegen aktuell in 10 MG-Staaten PSM-Zulassungen vor, auch in Deutschland.

Über die weitere Entwicklung werden wir Sie auf dem Laufenden halten.

Mit freundlichen Grüßen
Deutscher Fruchthandelsverband e.V.

Anlage 2020_62_EFSA_2020_pr6054_Kieselgur