QM-Information 46/2020 – Beta-Cyfluthrin keine neue EU-Genehmigung

Beta-Cyfluthrin: Nichterneuerung EU-Genehmigung (SANTE/12796/2019)
– PSM-Widerruf durch MG-Staaten: spätestens 6 Monate nach Inkrafttreten
– PSM-Übergangsfristen: spätestens 12 Monate nach Inkrafttreten

Beta-Cyfluthrin: Nichterneuerung EU-Genehmigung (SANTE/12796/2019)
– PSM-Widerruf durch MG-Staaten: spätestens 6 Monate nach Inkrafttreten
– PSM-Übergangsfristen: spätestens 12 Monate nach Inkrafttreten

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder!

Die EU-Kommission hat am 20.02.2020 einen Verordnungsentwurf zur Nichterneuerung der Genehmigung für beta-Cyfluthrin als PSM-Wirkstoff (WK) bei der WTO notifiziert (s. Anlagen).

Nichterneuerung der Genehmigung für Beta-Cyfluthrin (SANTE/12796/2019)

Mit QM-Info 283/2018 hatten wir bereits über verschiedene Bedenken der EFSA zur Re-Registrierung von beta-Cyfluthrin berichtet. Nunmehr hat die Kommission die Nichterneuerung der Genehmigung unter anderem damit begründet, dass bei der Anwendung bei Tomaten in Gewächshäusern (dauerhaft und nicht dauerhaft) ein inakzeptables Risiko für Anwender und Arbeitnehmer sowie bei der Anwendung bei Tomaten in nicht dauerhaft betriebenen Gewächshäusern für Nicht-Zielarthropoden bestehe. Darüber hinaus wurde bei Kartoffelanwendungen von beta-Cyfluthrin ein hohes Risiko für Anwohner, für Nicht-Zielarthropoden und für Wasserorganismen festgestellt. Darüber hinaus konnte die Verbraucherbewertung auf der Grundlage der verfügbaren Daten nicht abgeschlossen werden.

Voraussichtlich folgende Zeittafel:

– Abstimmung (geplant) im Ständigen Ausschuss (SCoPAFF): im 3. Quartal 2020

– Überprüfung des Vorschlags durch EU-Rat und Parlament: ca. zweimonatige Frist

– Veröffentlichung der VO: voraussichtlich einen Monat später

– Inkrafttreten der VO (20 Tage nach Veröffentlichung): ca. November/ Dezember 2020

Bestehende Genehmigungen für PSM mit dem WK sind dann durch die Mitgliedsstaaten innerhalb von 6 Monaten zu widerrufen. Dabei gilt eine Aufbrauchfrist für PSM bis maximal 12 Monate nach Inkrafttreten der VO.

Information der Lieferanten (WTO-Notifizierung): Kommentierung bis 20.04.2020

Wir empfehlen unseren Mitgliedern, unverzüglich ihre Lieferanten in den betroffenen Anbauländern entsprechend zu informieren. Die Kommentierungsfrist endet am 20.04.2020.

RHG-Absenkung möglich

Normalerweise muss davon ausgegangen werden, dass im Nachgang zur NICHT-Genehmigung von Beta-Cyfluthrin auch die Rückstandshöchstgehalte (RHG) angepasst werden.

Hintergrundinformation Wirkstoff

Beta-Cyfluthrin (Insektizid, CAS-Nr. 1820573-27-0) ist auf nationaler Ebene in 22 MG-Staaten zugelassen, nicht in Deutschland.

Der ADI liegt bei 0,003 mg/kg pro kg Körpergewicht/Tag und die ARfD bei 0,02 mg/kg pro kg Körpergewicht.

Nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte den beigefügten Anlagen.

Mit freundlichen Grüßen
Deutscher Fruchthandelsverband e.V.

Anlage 2020_46_SANTE_12796_2019_beta-Cyfluthrin_Nichtgenehmigung

Anlage 2020_46_SANTE_12796_2019_WTO_EU699