QM-Information 121/2020 – Propiconazol, RHG (Bezug: VO 396/2005)

Propiconazol: RHG-Absenkung geplant (auf 0,01 mg/kg)

– Zeitplan SCoPAFF: Diskussion Juni 2020, Abstimmung evtl. Sept. 2020
– EU-VO ca. Ende 2020/Anfang 2021, neue RHG gültig ab ca. Juli/Aug. 2021

Propiconazol: RHG-Absenkung geplant (auf 0,01 mg/kg)
– Zeitplan SCoPAFF: Diskussion Juni 2020, Abstimmung evtl. Sept. 2020
– EU-VO ca. Ende 2020/Anfang 2021, neue RHG gültig ab ca. Juli/Aug. 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder!

Propiconazol: seit Ende 2018 keine EU-Genehmigung mehr

Ende November 2018 haben wir Sie darüber informiert, dass die EU-Genehmigung für den WK Propiconazol nicht erneuert wurde (s.a. QM 289/2018 vom 30.11.2018).

Die zugehörige EU-Verordnung 2018/1865 trat zum 19.12.2018 in Kraft, bis Mitte 2019 mussten die Mitgliedstaaten die Zulassungen für Pflanzenschutzmittel (PSM) mit Propiconazol widerrufen, die Aufbrauchfristen endeten am 19.03.2020.

Propiconazol: Vorhaben „RHG-Absenkung“ geplant

Wie üblich, ist im Anschluss an eine Nicht-Genehmigung eines Wirkstoffes auf EU-Ebene die RHG-Absenkung (i.d.R. auf 0,01 mg/kg) vorgesehen. Dieses Vorhaben hat die EU-Kommission aber erst in diesem Jahr geplant. Laut aktuell vorliegenden Informationen ergibt sich

voraussichtlich folgende Zeitschiene:

– Diskussion VO-Entwurf: SCoPAFF 15./16. Juni 2020

– WTO-Notifizierung: Kommentierungsphase 2 Monate (= 60 Tage)

– finale Abstimmung auf EU-Ebene: SCoPAFF 28./29. September 2020

– Prüfung innerhalb von ca. drei Monaten

– Übersetzung in 23 Sprachen ca. ein Monat

– Veröffentlichung der VO: voraussichtlich Dez./2020 bis Jan./2021

– 20 Tage bis Inkrafttreten der VO

– zzgl. sechs Monate bis Gültigkeit der neuen RHG („deferral / grace period“)

– neue RHG voraussichtlich gültig ab ca. Juli/Aug. 2021

– keine Informationen zu Übergangsregelungen („transitional measures / period“)

VO-Entwurf (SANTE 10482/2020) liegt noch nicht vor

Der zugehörige VO-Entwurf liegt bis dato noch nicht vor. Er steht aber bereits auf der Agenda der nächsten SCoPAFF-Sitzung (15./16.06.2020), unter Punkt C „Zur Diskussion“. Dabei soll der VO-Entwurf neben Propiconazol die RHG-Änderung für weitere 9 Wirkstoffe beinhalten.

Es bleibt des Weiteren abzuwarten, ob auch sog. Übergangsregelungen („transitional measures / period“) gewährt werden. Dazu liegen noch keine Informationen vor.

Sobald uns der VO-Entwurf vorliegt, werden wir Sie entsprechend informieren.

Mit freundlichen Grüßen
Deutscher Fruchthandelsverband e.V.