Mitgliederinformation 61/2020 – BVL Notfallzulassung Kirschessigfliege II

BVL-Notfallzulassungen von PSM gegen Kirschessigfliege 2020

 

 

BVL-Notfallzulassungen von PSM gegen Kirschessigfliege 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder!

Zuletzt haben wir Sie Mitte letzten Jahres (Juni 2019) über die „Notfallzulassungen von Pflanzenschutzmitteln (PSM) gegen Kirschessigfliege (KFK) in diversen Kulturen“ informiert, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) im vergangenen Jahr 2019 erteilt hatte (siehe auch MG-Info 38/2019 vom 24.06.19).

Übersicht BVL-Notfallzulassungen/Zulassungserweiterungen in 2020 gegen KEF

Auch für das laufende Jahr 2020 zeigt sich, dass aufgrund der Witterungsbedingungen mit einem hohen Aufkommen der Kirschessigfliege (KEF) zu rechnen ist. Die Notfallzulassungen sind notwendig, da es entweder keine oder nur einzeln wirksame Behandlungsalternativen in den entsprechenden Kulturen gibt, mit denen kein ausreichender Wechsel des Wirkmechanismus zur Vermeidung von Resistenzen möglich ist. Andere Bekämpfungs- oder Schutzmaßnahmen, wie zum Beispiel das Einnetzen der Bäume, sind in der Praxis zum Teil mit nicht vertretbarem Aufwand umsetzbar. Deshalb wurden zur Vermeidung von Resistenzbildungen bis dato zwei Pflanzenschutzmittel (PSM) vom BVL im Rahmen von Notfallzulassungen für die Anwendung in Deutschland zugelassen.

Aktualisiert: BVL-Notfallzulassungen 2020 gegen KEF-II (gesamt zwei Wirkstoffe)

Der Anlage entnehmen Sie bitte die aktualisierte Übersicht 2020 (Stand 15.05.2020), die Sie auch auf der Internetseite des BVL finden.

Neben dem Wirkstoff Cyantraniliprol (Exirel) wurde jetzt auch Spinosad (Spin Tor) für bestimmte Kulturen für eine begrenzte Zeit (max. 120 Tage) zugelassen. Damit stehen aktuell die nachfolgend genannten Mittel zur Verfügung:

– für Süß-, Sauerkirschen: je 1 Mittel (WK Cyantraniliprol)

– für Pflaume, Zwetschge, Mirabelle, Reneklode, Pfirsich: je 1 Mittel (WK Cyantraniliprol)

– für rote, weiße, schwarze Johannisbeeren, Heidelbeere: je 1 Mittel (WK Cyantraniliprol)

– für Erdbeere: 1 Mittel (WK Spinosad)

Ohne Auswirkung auf RHG / WK im Fokus der LM-Überwachung

Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass für die oben genannten Erzeugnisse selbstverständlich die in der EU gültigen Rückstandshöchstgehalte (RHG) gelten und die Wirkstoffe Cyantraniliprol und Spinosad in 2020 verstärkt im Fokus der amtlichen Lebensmittelüberwachung stehen können.

Mit freundlichen Grüßen
Deutscher Fruchthandelsverband e.V.

Anlage:

2020_61_BVL_Kirschessigfliege_II (Anlage)