Mitglieder-Information 51/2020 – Neustart der Gastronomie

Verbände fordern einen „achtsamen Neustart“ der Gastronomie

 

Verbände fordern einen „achtsamen Neustart“ der Gastronomie

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder!

Der BGA und die unter seinem Dach organisierten Verbände aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft – darunter auch der DFHV – unterstützen nachdrücklich die Forderung nach einem „achtsamen Neustart“ der Gastronomie. Entsprechende Schreiben gingen an das BMEL, das BMWi und das Bundeskanzleramt.

Dass in der jetzigen Phase einer vorsichtigen Revitalisierung des öffentlichen Lebens die Gastronomie leider außen vor gelassen wird, ist äußerst bedauerlich und erscheint auch nicht gerechtfertigt. Es gibt moderne und sehr überzeugende Schutzkonzepte, die eine sichere Wiedereröffnung der gastronomischen Betriebe auf verantwortungsvolle Art und Weise ermöglichen.

Der deutsche Lebensmittelgroßhandel mit seiner überwiegend von kleinen und mittelständischen Unternehmen geprägten Struktur ist seit eh und je verlässlicher Partner und Versorger der Gastronomie. Dieser größte Teil des Konsumgütergroß­handels leidet in erheblichem Maße mit, wenn einem so bedeutenden Wirtschaftszweig quasi die Existenzgrundlage entzogen wird. Auch der Groß- und Außenhandel bittet daher Bund und Länder nachdrücklich, durch vorsichtige Öffnungsmöglichkeiten einen im wahrsten Sinne des Wortes „achtsamen Neustart“ zu ermöglichen.

Mit freundlichen Grüßen
Deutscher Fruchthandelsverband e.V.