Gefahrenanalyse mit Risikobewertung

Frische Seminar-Webinar schafft Sicherheit im Qualitätsmanagement

 

 

Frische Seminar-Webinar schafft Sicherheit im Qualitätsmanagement

Eine Gefahrenanalyse nach HACCP ist im Hinblick auf die Lebensmittelsicherheit ein Muss. Denn sowohl Gesetzgeber, als auch die privaten Standardgeber fordern dies. Das Frische Seminar-Webinar „Gefahrenanalyse mit Risikobewertung“ am 16. November 2021 liefert jede Menge Hinweise, um die unternehmensinterne Gefahrenanalyse zu überprüfen. Antworten werden gegeben auf die Fragestellungen: Wie sieht der strukturierte Aufbaue einer Gefahrenanalyse aus? Wo ist es sinnvoll, die eigene Gefahrenanalyse zu kürzen? Sind alle CCPs und CPs darin notwendig? Was muss, sollte, darf in einer Gefahrenanalyse enthalten sein? Auch die „neue Gefahr“ Radioaktivität aus dem IFS Food 7 wird in dem Online-Seminar für Fortgeschrittene thematisiert.

Zielgruppe sind Fach- und Führungskräfte aus dem Qualitätsmanagement und der Qualitätssicherung sowie aus Laboren. Interessierte an dem Themenkomplex Gefahrenanalyse sind ebenfalls herzlich willkommen. Referent ist Armin Wolf, Inhaber von QM-Orga in Würzburg. Der QM-Experte verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen unter anderem als Auditor in den unterschiedlichsten Bereichen der Lebensmittelbranche. Unternehmen, die Mitglied im Deutschen Fruchthandelsverband (DFHV) sind, profitieren von der speziellen Seminargebühr bei der Online-Schulung der DFHV-Bildungsplattform.

Weitere Informationen zu diesem Frische Seminar-Webinar sowie zum gesamten Fortbildungsprogramm sind im Internet unter www.frischeseminar.de zu finden. Dort ist auch die direkte Anmeldung möglich.

Rückfragen an:

Susanne König
Deutscher Fruchthandelsverband e.V.
Bergweg 6, 53225 Bonn
Tel: 0228 9114530

info@frischeseminar.de
www.frischeseminar.de