Frische Seminar

Basis-Webinar – Die geforderte Gefahrenbewertung (FMEA) aus dem IFS: Ein Unterschied zu der HACCP-FMEA?

Inhalte

In den Anforderungen der privaten Standardgeber (IFS) sind „Analysen von Gefahren“ gefordert, die in der allgemeinen HACCP Analyse nicht in allen Fällen gut bearbeitet werden kann: beispielsweise die geforderte Beurteilung der Audithäufigkeit. Die Fehler-, Möglichkeits- und Einfluss-Analyse, kurz FMEA, ist eine analytische Methode des Risikomanagements, die auch in der HACCP Systematik verwendet wird. Qualitätsmanager und Mitarbeiter in der Qualitätssicherung in der Fruchtbranche sind gut beraten, Grundlagen der FMEA-Methode zu kennen, um die jeweiligen Anforderungen privater Standardgeber noch besser bewerten zu können.

Dieses Webinar liefert neben den FMEA-Grundlagen darüber hinaus Hintergründe zu den Unterschieden zwischen den IFS-Anforderungen und der HACCP-FMEA.

Referent ist Armin Wolf, operativer Leiter der Quant Qualitätssicherung GmbH. Er verfügt über mehr als 30 Jahre Berufserfahrung in der Lebensmittelbranche. Aufgrund seiner Tätigkeit als Auditor sowie seines Hintergrundwissens zu den aktuellen
IFS-Anforderungen können die Teilnehmer von der Diskussion mit dem Experten im Webinar profitieren.

Hinweis:

Bitte beachten Sie auch unser Webinar „CP, CCP, PRP oder oPRG: Was ist was und welcher Gedanke steht dahinter?“ am 10. September 2020.

Sie erhalten Antworten auf die Fragen

  • Was ist eine FMEA? Der Blick auf den grundsätzlichen Ansatz.
  • Welcher Unterschied besteht zwischen einer FMEA im Vergleich zur Gefahrenanalyse nach HACCP?
  • Welche „IFS“-Gefahren sind zu betrachten? Ist dafür die Gefahrenanalyse nach HACCP das richtige Format?
  • Wie umgehen mit den „IFS-Gefahren“?

Zielgruppe

  • Dieses Webinar richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Qualitätsmanagement und der Qualitätssicherung, die die Methode FMEA, ihre Einsatzmöglichkeiten und Anwendung näher kennenlernen wollen.
  • Interessierte, beispielsweise aus Laboren, sind ebenfalls herzlich willkommen.

Referent

Armin Wolf, Quant Qualitätssicherung GmbH

Webinartermin

Montag, 17. August 2020

14:00 bis 15:30 Uhr

Teilnehmeranzahl

Mindestens 14 Personen

Webinargebühren

Webinar

für DFHV Mitglieder

79,00 Euro

Webinar

für nicht dem DFHV angeschlossenen Firmen

89,00 Euro

Die Preise gelten zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

In der Webinar­gebühr sind enthalten

  • Seminarunterlagen in digitaler Form
  • Teilnahmebescheinigung

Rücktritt

Nach erfolgter Anmeldung zum Webinar gelten folgende Bedingungen: Eine Stornierung hat schriftlich zu erfolgen. Die Stornierung ist bis zum jeweiligen Anmeldeschluss der Veranstaltung kostenlos möglich, danach wird der gesamte Teilnahmebetrag erhoben. Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die auf der Homepage www.frischeseminar.de einsehbar sind.

Veranstalter

Deutscher Fruchthandelsverband e.V.

Termin

17.08.20

Anmeldeschluss: 07.08.2020

Kosten

ab 79,00 Euro (zzgl. MwSt.)

Ort

Online

Anmeldung für das Basis-Webinar "Die geforderte Gefahrenbewertung (FMEA) aus dem IFS: Ein Unterschied zu der HACCP-FMEA?"

Unser Unternehmen ist:

* Erforderliche Angabe

Die Anmeldung wird schriftlich bestätigt. Durch die Bestätigung kommt ein Vertrag zu den oben genannten Konditionen zustande. Nach dem Anmeldeschluss erhalten Sie nähere Informationen zum Seminarablauf. Des Weiteren gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die auf der Homepage www.frischeseminar.de einsehbar sind oder in der DFHV-Geschäftsstelle angefordert werden können.

Nähere Informationen unter Tel.Nr. : 0228 / 911 45-30 oder per Mail an info@frischeseminar.de

Frische Seminar als Inhouse-Schulung

Sie möchten unsere Seminare speziell auf Ihr Unternehmen zuschneiden? Wir unterstützen Sie gerne bei Ihren internen Weiterbildungsaktivitäten für Ihre Mitarbeiter.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Rufen Sie uns anSchreiben Sie uns eine Mail